Sehr geehrte MedienvertreterInnen, willkommen in unserem Pressebereich. Vielen Dank, dass Sie unser Informationsangebot zu unserem Unternehmen, unseren Produkte und Leistungen nutzen. Die Informationen und Inhalte werden Ihnen von der WELLDONE, WERBUNG UND PR GMBH, Lazarettgasse 19/OG 4, A-1090 Wien, zur Verfügung gestellt. Wir stellen Ihnen gerne Text-, Bild- und Filmmaterial für Ihre Berichterstattung über unser Unternehmen zur Verfügung. Die Nutzung der Dienste setzt voraus, dass Sie diesen Nutzungsbedingungen zustimmen.

Die vorliegenden Nutzungsbedingungen regeln die Inanspruchnahme der im Internet bereitgestellten Inhalte auf https://welldone.at. Der Zugriff auf das WELLDONE Online Presse-Center sowie die darüber zugänglichen Funktionen und Inhalte hat ausschließlich in Übereinstimmung mit den genannten Bedingungen zu erfolgen. Diese Bedingungen schließen die Regelungen zum Datenschutz mit ein. Durch die Verwendung des zur Verfügung gestellten Services und ihrer Inhalte, stimmen Sie zu, dass Sie die Bedingungen gelesen und akzeptiert haben.

Exklusiver Service für Medien und JournalistInnen

Über das Presse-Center haben Sie Zugang auf unsere Presse-Mitteilungen und Presse-Download-Bereich. Die zur Nutzung bereitgestellten Inhalte sind kostenlos. Mit der Nutzung unseres Online Presse-Centers sichern Sie zu, die angebotenen Inhalte und Materialien ausschließlich zum Zwecke Ihrer beruflichen redaktionellen und journalistischen Tätigkeit zu nutzen. Das Bildmaterial, Daten und Informationen sind vorbehaltlich einer anderweitigen Vereinbarung grundsätzlich nur für die Verwendung durch Journalisten und Pressemitarbeiter freigegeben.

Nutzungsrecht- und zweck

Die Inhalte dürfen im Rahmen eines einfachen Nutzungsrechts allein zum vorgegebenen Nutzungszweck über den betreffenden Inhalt genutzt werden, auf welchen sich die jeweiligen Materialien beziehen. Inhalte können grundsätzlich kostenfrei heruntergeladen und im Rahmen der Berichterstattung für folgende Zwecke genutzt werden: Presseveröffentlichungen, Veröffentlichungen in Printmedien, Veröffentlichungen durch Film und Fernsehen, Veröffentlichung in Onlinemedien, mobilen Medien und multimediale Veröffentlichungen. Eine darüber hinausgehende Nutzung für kommerzielle Zwecke jeder Art oder private Nutzung, insbesondere für Werbezwecke, ist nicht zulässig und ausdrücklich untersagt.

Inhalte und Materialien dürfen bearbeitet und verändert werden, solange die eindeutige Erkenntlich gewährleistet bleibt und keine inhaltliche Veränderung, die eine mögliche andere Bedeutung als den ursprünglichen Inhalt begünstigt. Die Inhalte dürfen nicht in einem sinnentstellten Zusammenhang wiedergegeben werden. Die Verfremdung der Materialien ist nicht gestattet.

Das Nutzungsrecht ist zeitlich auf die Verfügbarkeit der Inhalte im Presse-Center begrenzt bzw. und räumlich auf das Tätigkeitsgebiet unseres Unternehmens beschränkt. Verwendung der Inhalte in einem anstößigen bzw. gesetzeswidrigen Kontext ist nicht gestattet und zu unterlassen.

Weitergabe und Vervielfältigung

Die Weitergabe und/oder Vervielfältigung der Inhalte an Dritte, soweit dies nicht im Rahmen des vorgegebenen Nutzungszwecks zwingend erforderlich ist, ist nicht gestattet. Die elektronische Speicherung der Bilddaten, die Datenübertragung und jegliche andere Vervielfältigung sind nur im Rahmen der üblichen Produktionsabläufe und für die Dauer der rechtmäßigen und bestimmungsgemäßen Nutzung gestattet. Es ist untersagt Inhalte durch Sie oder einen Dritten als Teil eines Services zu verwenden, zu speichern oder herunterzuladen, der den von uns angebotenen Services ähnelt oder sie ersetzt.

Urheber- und Persönlichkeitsrechte und Rechtshinweis

Alle Inhalte sowie die Gestaltung selbst, sind durch Urheber- und Persönlichkeitsrechte, eingetragene Markenrechte, sowie sonstige Gesetze, die in Zusammenhang mit dem Recht auf geistiges Eigentum stehen, geschützt.

Alle im Presse-Center gezeigten Inhalte wie Texte, Bilder, Videos, Audiodateien, Dokumente sowie andere Inhalte, die im System angeboten werden, sind im Eigentum unseres Unternehmens, seinen Lizenzgebern oder externen Eigentümern, die Inhalte bereitstellen und im System genannt werden. Bei Verwendung von Bildern, Filmen oder anderen Abbildungen ist unser Unternehmen und wenn vorhanden der ausgewiesene Copyrighthinweis, der Name des Fotografen beziehungsweise der Name der Agentur anzugeben. Dies gilt auch für elektronische Publikationen.

Wir übernehmen für die zur Verfügung gestellten Materialien- außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit - keine Haftung, dass diese nicht gegen Rechte Dritter verstoßen oder wettbewerbsrechtlichen oder sonstigen gesetzlichen Vorschriften entgegenstehen.

Bereitstellung von Service und Inhalten

Wir unternehmen alle zumutbaren Anstrengungen, um eine kontinuierliche Bereitstellung der Services und Funktionen zu gewährleisten. Wir übernehmen jedoch keine Haftung für die Verfügbarkeit der Inhalte, sowie für den Zugang oder Funktionsfähigkeit des Online Presse-Centers.

Die zur Verfügung gestellten Inhalte werden ohne Gewährleistung bereitgestellt. Wir schließen jede Garantie der Vollständigkeit, der zufriedenstellenden Qualität sowie der Eignung für einen bestimmten Zweck der angebotenen Inhalte aus. Zudem behalten wir uns das Recht vor, alle im Online-Presse-Center bereitgestellten Inhalte ohne vorherige Ankündigung zu ändern.

Inhalte können Links zu anderen Websites enthalten. Wir haben keine Kontrolle über Drittanbieter-Websites und sind nicht für deren Inhalt oder für jegliche Verluste oder Schäden verantwortlich, die sich für Sie aus der Nutzung solcher Drittanbieter-Websites ergeben.

Anmeldung und Zugang

Angaben, die im Rahmen der Aufnahme in den Presseverteiler oder der Anmeldung zum Presse-Login getätigt werden, müssen auf Basis richtiger und aktueller Daten erfolgen, der Wahrheit entsprechen und vollständig sein. Die Angaben sind bei Bedarf auf den neuesten Stand zu aktualisieren.

(Sie sind verpflichtet, die Ihnen mitgeteilten Zugangsdaten geheim zu halten und im Falle des Abhandenkommens uns unverzüglich hierüber zu informieren. Die Sicherheit dieser Benutzeridentifizierung liegt in Ihrer Verantwortung. Sie sind so lange für jegliche Nutzung der angebotenen Services und Inhalte und aller mit Ihrer Benutzeridentifizierung vorgenommenen Handlungen haftbar, bis Sie uns über den Verlust und/oder die vermeintliche missbräuchliche Verwendung benachrichtigt haben.)

Wir behalten uns nach eigenem Ermessen das Recht vor, eine Aufnahme in den Presseverteiler zu verweigern oder die Anmeldung zum Presse-Login zu sperren, sowie den Zugriff und/oder die Nutzung der angebotenen Services und Inhalte nicht zu gestatten.

Sonstige Bedingungen

Wir behalten uns vor, die vorliegenden Nutzungsbedingungen zu ändern oder diese Nutzungsbedingungen an den Dienst anzupassen, um zum Beispiel Änderungen der rechtlichen Rahmenbedingungen oder Änderungen unseres Angebotes zu berücksichtigen. Wir ersuchen Sie daher die Nutzungsbedingungen regelmäßig zu überprüfen. Änderungen der Nutzungsbedingungen werden direkt auf der Seite veröffentlichen. Eine Änderung der Nutzungsbedingungen wird spätestens zum Zeitpunkt des Inkrafttretens veröffentlicht und gilt nicht rückwirkend.

Sollten einzelne Regelungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden oder eine Regelungslücke enthalten, so ist die Regelung durch eine wirksame Regelung zu ersetzen, die der gewollten Regelung weitest möglich entspricht. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt davon unberührt.

Diese Nutzungsbedingungen beurteilen sich nach dem Recht der Republik Österreich. Gerichtsstand ist, soweit zulässig, Wien.

Belegexemplar

Sollten Sie über auf Basis der zur Verfügung gestellten Inhalte einen Bericht verfassen, würden wir uns freuen, wenn Sie uns von Veröffentlichung ein Belegexemplar kostenfrei an folgende Anschrift zukommen lassen oder einen Link per E-Mail:

WELLDONE, WERBUNG UND PR GMBH
Lazarettgasse 19/OG 4
A-1090 Wien
Tel: +43 1 402 13 41 0
E-Mail: office@welldone.at


Wir hoffen, mit unserem Presseservice Ihre Arbeit bestmöglich zu unterstützen und freuen uns auf Ihre Berichterstattung.

Anmeldung

Bitte füllen Sie das nachstehende Formular aus. Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.



Ja, ich stimme dem Versand von Pressenachrichten zu.
Ja, ich habe die Nutzungsbedingungen gelesen und stimme diesen zu.
Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und stimme der Erhebung und Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten zu.

loading...

Pressecorner - Wir schaffen Neuigkeiten

Datenkorb: 0
0 Artikel vorgemerkt:
235Array ( [0] => stdClass Object ( [ID] => 884 [article_id] => 235 [name] => Im Bild v.l.n.r.: Dr. Gerald Bachinger, Dr. Hans Jörg Schelling, ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres [path] => /wp-content/uploads/pressecorner/article/20_20191023_P.jpg [personen] => [copyright] => Welldone/APA/Arman Rastegar [titelbild] => 1 ) )

PRAEVENIRE Initiative Gesundheit 2030 präsentiert Zwischenbericht zum Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“

20_20191023_P
Fotocredit: © Welldone/APA/Arman Rastegar
1 Bild zu diesem Artikel

Gutes bewahren und Neues gestalten – Patient muss in den Mittelpunkt des Gesundheitssystems gestellt werden

 

„Um auch in Zukunft ein leistungsfähiges Gesundheitssystem mit der besten medizinischen Versorgung für die österreichische Bevölkerung zu gewährleisten, müssen wir im System Veränderungen durchführen. Wir werden in Zukunft nicht nur die Qualität sondern auch die Quantität der Versorgung sicherstellen müssen. Diese Entwicklungen aufzunehmen, durchzudenken und sich die Konsequenzen bewusst zu machen ist der Ansatz von PRAEVENIRE Initiative Gesundheit 2030“, betont Dr. Hans Jörg Schelling, Präsident des Vereins PRAEVENIRE – Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung bei einer Pressekonferenz anlässlich der Präsentation des Zwischenberichts zum Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ gemeinsam mit den Mitgliedern des wissenschaftlichen PRAEVENIRE-Beirats ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas Szekeres, Präsident der Österreichischen Ärztekammer und Dr. Gerald Bachinger, Niederösterreichischer Patienten- und Pflegeanwalt, Sprecher der Österreichischen Patientenanwälte. „Der Verein PRAEVENIRE hat sich das Ziel gesetzt, ein Wegweiser in die Zukunft zu sein und hat dafür die PRAEVENIRE Initiative Gesundheit 2030 im Mai 2019 gestartet. Im Mai 2020 wollen wir das Weißbuch der Bundesregierung und den Landesregierungen übergeben. Zeitgerecht für die Regierungsverhandlungen soll mit den aus der bisherigen Erarbeitung entstandenen ersten Essenzen ein Anstoß gegeben werden, wie ein modernes, zukunftsorientiertes Gesundheitssystem aussehen soll“, unterstreicht PRAEVENIRE Präsident Schelling.

Mit rund 150 hochkarätigen Vortragenden und Diskutierenden sowie 500 Stakeholdern waren die 4. PRAEVENIRE Gesundheitstage im Stift Seitenstetten im Mai 2019 der erfolgreiche Kick-off für die Arbeit zur Erstellung des Weißbuchs „Zukunft der Gesundheitsversorgung“. Dabei wurde nach dem Motto „alles auf den Tisch“ offen diskutiert und zur Erstellung einer Strategie, wie ein modernes, leistungsfähiges Gesundheitssystem für die österreichischen Bevölkerung erhalten und entwickelt werden kann, thematische Schwerpunkte festgelegt. Resultierend daraus wurden 15 Themenkreise definiert: Versorgungs- und Gesundheitsziele, Rehabilitation, Pflege & Betreuung, Wissenschaft & Forschung, Innovation & Finanzierung, Standortpolitik, Gesundheitsberufe, Ausbildung, Gesundheitskompetenz, Prävention, Digitalisierung, Moderne Infrastruktur, Systemstruktur, Frühe Diagnose & Therapie, Patientenorientierung. Mittels Arbeitsgruppen, Interviews und Gipfelgesprächen werden seither die einzelnen Kapitel des Weißbuchs erarbeitet. Bisher haben dafür 40 Einzelinterviews sowie 23 PRAEVENIRE Gipfelgespräche mit 233 renommierten Expertinnen und Experten stattgefunden. Die wichtigsten Essenzen aus den Gipfelgesprächen werden in die Diskussion der 15 Arbeitsgruppen eingebracht. „Gemäß dem Grundsatz des Vereins PRAEVENIRE — Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung, dass es um Menschen und nicht um Systeme geht, stehen bei allen Überlegungen immer die Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt. Davon ausgehend muss definiert werden, was benötigen diese wann, wo, von wem und in welcher Form“, hebt PRAEVENIRE Präsident Schelling hervor. Bei der Erarbeitung des Weißbuchs „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ würden sich folgende zehn Thesen herauskristallisieren:


  1. Der Patient muss in den Mittelpunkt des Gesundheitssystems gestellt werden.

  2. Die Gesundheitskompetenz der Menschen soll gestärkt und Prävention gefördert werden.

  3. Der Patient muss durch das Gesundheitssystem gesteuert werden.

  4. Die Finanzierung des Gesundheitssystems soll aus einem Topf erfolgen.

  5. Der niedergelassene Bereich muss gestärkt und für die Herausforderungen der Zukunft abgesichert werden.

  6. Die Vernetzung der einzelnen Gesundheitsberufe muss gestärkt und diese müssen zukunftsfit gemacht werden.

  7. Eine verbesserte Qualitätssicherung und höhere (qualifizierte) Transparenz im Gesundheitssystem soll geschaffen werden.

  8. Die Chancen und Möglichkeiten der Digitalisierung sollen für die Patientinnen und Patienten sowie das System verstärkt genutzt werden.

  9. Der Forschungsstandort Österreich muss weiter gestärkt werden.

  10. Die Integration der Gesundheitsversorgung muss intensiviert werden.


„Für ein effizientes Funktionieren muss das Gesundheitssystem gut strukturiert sein – ganz nach dem Leitsatz `structure follows strategy´“, betont PRAEVENIRE Präsident Schelling und beanstandet einmal mehr die derzeitige Zersplitterung der Finanzierung, welche zu Zielkonflikten innerhalb der bestehenden Strukturen führt und eine zukunftsorientierte Planung und Optimierung des Systems behindert. „Unbesetzte Kassenplanstellen, überlastete Spitäler, eklatante Lücken beim Personal bei einer gleichzeitig steigenden Lebenserwartung der Bevölkerung - das sind nur einige der gesundheitspolitischen Herausforderungen, mit denen sich Österreich in den nächsten Jahren wird befassen müssen“, so der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, ao. Univ.-Prof. Dr.Thomas Szekeres. Seiner Ansicht nach müsse auch der Arztberuf in Österreich an Attraktivität gewinnen. Dr. Gerald Bachinger, Niederösterreichischer Patienten- und Pflegeanwalt, Sprecher der Österreichischen Patientenanwälte weist darauf hin, „dass eine Ausrichtung des Gesundheitssystems von einer bestehenden deutlichen Institutionenorientierung zu einer wirklichen Patientenorientierung noch ausständig und nach wie vor eine große Herausforderung ist“. Patientenorientierung sei eine Aufgabenstellung des Gesundheitssystems, der Gesundheitseinrichtungen und der Gesundheitsberufe. Ergänzend würden aber die Patientinnen und Patienten mit guter Gesundheitskompetenz und Eigenverantwortlichkeit einen wesentlichen Beitrag leisten können, so Bachinger.

„In den nächsten Monaten wird die Arbeit für die Erstellung des Weißbuchs in den 15 Themenkreisen fortgesetzt, indem die Interviews mit Expertinnen und Experten abgeschlossen und die Inhalte in den einzelnen Kapiteln ausgearbeitet und in weiterer Folge in den jeweiligen Arbeitsgruppen diskutiert werden“, kündigt Schelling an. Ziel dabei ist das Erreichen eines Konsenses von zumindest 75 Prozent über die Vorschläge und Inhalte unter den mitwirkenden Expertinnen und Experten sowie Kooperationspartnern. Anschließend entscheiden die Arbeitsgruppen in Gipfelgesprächen zum jeweiligen Themenkreis über Konsens- und Dissenspositionen. Die interessenunabhängige Plattform PRAEVENIRE Initiative Gesundheit wird bis Frühling 2020 das Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ erarbeiten. „Im Mai 2020 werden wir das Weißbuch präsentieren und an die Bundesregierung und die Landesregierungen übergeben. Es ist ein Wegweiser mit Handlungsempfehlungen für die Politik zur Sicherung und Weiterentwicklung des österreichischen Gesundheitssystems“, bekräftigt PRAEVENIRE Präsident Dr. Hans Jörg Schelling.

 

Der Verein PRAEVENIRE – Gesellschaft zur Optimierung der solidarischen Gesundheitsversorgung möchte die Gesundheit der Menschen auf den Gebieten der Gesundheitskompetenz, Prävention, Früherkennung von Krankheiten, extra- und intramuralen Versorgung, Rehabilitation und Reintegration fördern. Der Vorstand besteht aus vier Mitgliedern, zusätzlich zum Vorstand weist der Verein auch einen wissenschaftlichen Beirat (Scientific Council) sowie ein National Medical & Expert Board auf. Mehr Infos unter www.praevenire.at

 

Die Fotos der Pressekonferenz sind abrufbar unter: https://www.apa-fotoservice.at/galerie/21023

 

Rückfragehinweis:
Mag. Petra Hafner
Senior PR-Consultant
WELLDONE WERBUNG UND PR GMBH
Lazarettgasse 19/OG 4
1090 Wien
(T) 01/402 13 41-37
(F) 01/402 13 41-18
p.hafner@welldone.at
www.welldone.at

 

Service

Plaintext - 8017 Zeichen
Artikel Drucken
Artikel an E-Mail verschicken
Scroll to Top

Die PRAEVENIRE Gesundheitstage 2020 in Seitenstetten finden nun vom 14. bis 16. Oktober 2020 statt.

Für uns hatte und hat, insbesondere als „Gesundheitsforum PRAEVENIRE“ die Gesundheit aller TeilnehmerInnen, der Vortragenden, Mitwirkenden und natürlich unserer MitarbeiterInnen nach wie vor höchste Priorität. „Die Gesundheitstage 2020 ausfallen zu lassen, war aber keine Option für uns“, betont PRAEVENIRE Präsident Dr. Hans Jörg Schelling. Sämtliche Vorarbeiten, ExpertInnengespräche und Gipfelgespräche für das Weißbuch „Zukunft der Gesundheitsversorgung“ sind, nicht zuletzt durch den engagierten Einsatz von Videokonferenzen, bereits so weit fortgeschritten, sodass wir uns entschlossen haben, die PRAEVENIRE Gesundheitstage 2020 in Seitenstetten auf den Zeitraum 14. bis 16. Oktober zu verschieben. Wir sind sicher, dann bereits ein für alle Beteiligten „sicheres“ Umfeld bieten zu können. Wir werden die kommenden Wochen auch dafür nützen, das PRAEVENIRE-Programm zu aktualisieren.

Bleiben Sie am Laufenden und folgen Sie uns bitte auf den Sozialen Medien!